Version 2.0

Mobility for everyone – with less traffic

Mobilität für alle – mit weniger Verkehr

Dg_rz_icon_pfeil_160px

Today individual mobility is organized mainly to benefit transnational companies. Consequences are the destruction of the climate and the local environment, intensified competition between business locations and increasing social inequality. Gigantic infrastructure projects are sponsored, while public mobility falls behind. Covering distances or moving goods is difficult in many places. Developments in transportation and the growth drivers, contradictions and protests as well as alternatives are discussed in this panel.
[Prepared jointly with Sabine Leidig.]

Individuelle Mobilität und Gütertransporte werden vor allem im Interesse transnationaler Konzerne organisiert. Folgen sind Klima- und Umweltzerstörung, Verschärfung von Standortkonkurrenz und soziale Ungleichheit. Gigantische Infrastrukturprojekte werden gefördert, während öffentliche Mobilitätsangebote oft auf der Strecke bleiben. Wege zu bewältigen und Lasten transportieren ist vielerorts schwierig. Die Verkehrsentwicklung und ihreWachstumstreiber, Widersprüche und Proteste sowie Alternativen für Mobilität und Transport werden in diesem Podium diskutiert.
Vorbereitet in Zusammenarbeit mit Sabine Leidig.

Info


Format: Podium Erläuterung
Track: General / Allgemein
Themenstränge: Sozial-ökologisch Wirtschaften
Sprache: Deutsch
Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

Links:

Dateien

Feedback

Uns interessiert deine Meinung! Wie fandest du diese Veranstaltung?