Version 2.0

The food challenge. Struggling for just and ecological food systems

Die Ernährungsfrage. Gerechte und ökologische Ernährung erstreiten

Dg_rz_icon_pfeil_160px

No matter who we are, we all share the need for food. Looking at the way food is produced, treated and distributed, deficiencies become obvious. Considering the interdependencies of our food system, the panel discusses how a decentralized degrowth society can supply for this existential need. How can we ensure food sovereignty without violating humans or nature? What could a food system look like which contributes to the “good life for all” rather than the economic growth of food companies and agrobusiness?
[Prepared by FoE Germany and INKOTA.]

In der heutigen Produktion, Verarbeitung und Verteilung von Nahrungsmitteln sind erhebliche Mängel offensichtlich. Unter Berücksichtigung der Zusammenhänge im derzeitigen Ernährungssystem wird auf diesem Podium diskutiert, wie eine dezentralisierte Degrowth-Gesellschaft dem existentiellen Bedürfnis nach Nahrung begegnen kann. Wie können wir Nahrungssouveränität ohne Verletzung von Mensch und Natur sichern? Wie könnte ein Ernährungssystem aussehen, welches zu einem guten Leben für alle beiträgt anstatt zum Wirtschaftswachstum?
Vorbereitet durch BUND, BUNDJugend und INKOTA.

Info


Format: Podium Erläuterung
Track: General / Allgemein
Themenstränge: Sozial-ökologisch Wirtschaften
Sprache: Englisch
Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

Links:

Feedback

Uns interessiert deine Meinung! Wie fandest du diese Veranstaltung?