Version 2.0

Installations

Installationen

_mg_5328

ELIJAHS BALL
Sculpture, Herwig Kemmerich

A long time ago the prophet Elijah coined the expression: “grass will grow on your cities”. Reflecting ecological challenges in post-industrial society, the wrecking ball can represent deconstruction on a material level, it can be read as a symbol against repetition and for the possibility of a new beginning.
The individual that decides and acts with self-discipline plays the most important role in contributing to transition.

Der Prophet Elijas prägte vor langer Zeit den Satz: "Gras wird auf Euren Städten wachsen". In Reflexion ökologischer Herausforderungen der post-industriellen Gesellschaft, kann die Abrissbirne für die Dekonstruktion auf feinstofflicher Ebene stehen, als ein Zeichen gegen Wiederholung gelesen werden sowie für Möglichkeiten eines Neubeginns. Den größten Anteil an einem Wandel trägt dabei das Individuum, das mit Selbstdisziplin entscheiden und handeln muss.

Universitätscampus, Innenhof

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SIXTY MINUTES SMILING
Videoinstallation, Anna Witt

In times of neoliberalism and increasing profitability of the self, a positive, successful, optimistic and confident appearance becomes a must. “Sixty Minutes Smiling” examines how the pressure for optimism finds expression in body, gesture and mimic.

Der glückliche, erfolgreiche, optimistische und souveräne Mensch - in Zeiten des Neoliberalismus und der zunehmenden Profitabilität des Persönlichen wird positive Ausstrahlung zum Muss. „Sixty Minutes Smiling“ befragt, wie sich der Zwang zum Optimismus in Körper, Gestus und Mimik niederschlägt.

Universitätscampus, Hörsaalgebäude, 2.Etage

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BLACK MARKET FOR ERRORS II SCHWARZMARKT FÜR IRRTÜMER
Participatory Installation, Jaana Prüss

The Black Market is a participatory research project investigating the role and meaning of errors, mistakes, shortfalls and deviations in community life. They hold worthy information and learning potential. Using conversation, texts and objects and the abilities of the conference's participants, the Black Market collects material and immaterial errors that can be traded, shared and developed.

Der „Schwarzmarkt" ist ein künstlerisches und partizipatorisches Forschungsprojekt über die Bedeutung von Irrtümern, Fehlern, Mängeln und Umwegen für ein gemeinschaftlich gutes Leben. Sie bergen wertvolle Informationen und Lernpotential. Durch Gespräche, Texte, Gegenstände und Fähigkeiten der Konferenzteilnehmer_innen entsteht eine Sammlung von materiellen und immateriellen Irrtümern, die getauscht, geteilt oder weitergedacht werden können.

Universitätscampus, Hörsaalgebäude, 1.Etage

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

CHALLENGE DEGROWTH
Interactive installation, Stella Veciana, Dan Norton

This installation collects, generates and networks knowledge, carrying it from one conference to the next. Dealing with the global challenges of our time, it uses video interviews to create an interactive “treasure trove” of ideas that arise from the dialogue between differing disciplines and world views.

Die Installation überbrückt Konferenzen indem sie Wissen sammelt, generiert, miteinander vernetzt und von Konferenz zu Konferenz weiterträgt. Sie widmet sich den globalen Herausforderungen unserer Zeit und schafft durch Videointerviews eine interaktive „Wunderkammer" dessen, was im Dialog von Disziplinen und Weltbildern entstehen und entdeckt werden kann.

Universitätscampus, Hörsaalgebäude, 2.Etage

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

KOSMOKOLOSS
Hörspiel, Bruno Latour

Die Bewohner der Erde schlafen ruhig. Sie begreifen nicht, wie sehr das, was sie für den festen Rahmen ihrer Existenz halten, ins Taumeln geraten ist. Kosmokoloss zielt auf die Kluft zwischen der Größe der Krise und der Fähigkeit der Menschen, sie wahrzunehmen, zu fühlen und zu verstehen. Rasch entsteht auf der Bühne des Theaters die Welt des „Anthropozän“, einer Welt, deren profanes Ende durch bunte PowerPoint-Präsentationen verkündet wird.

Audiogeräte sind gegen Pfand im Café Zeitwohlstand auszuleihen zwischen 11 und 19 Uhr. Universitätscampus, Hörsaalgebäude, 1. Etage

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

A LITTLE LESS
Installation, Verena Kuni

A mobile micro-kiosk, minimal stocks and a reduced offer. Taking the conference title at is work to ask: “It's a little less – is that OK?”

Ein mobiler Mikro-Kiosk mit minimaler Ausstattung und reduziertem Angebot. Wir nehmen das Thema der Konferenz beim Wort und fragen: “Darf‘s ein bisschen weniger sein?”

Universitätscampus

Info


Format: Installation Erläuterung
Track: Art / Kunst

Sprache: Englisch
Verfügbare Sprachen: Deutsch

Links:

Feedback

Uns interessiert deine Meinung! Wie fandest du diese Veranstaltung?